Infos zu Rechtsanwaltsgebühren



Willkommen bei Anwaltskosten.biz. Hier finden Sie Informationen darüber, was die Rechtsberatung oder Rechtsvertretung durch einen Rechtsanwalt kosten kann, bzw. mit welchen Rechtsberatungskosten Sie rechen müssen.


 Anwaltskosten       Anwaltskosten      Anwaltskosten      Anwaltskosten

anwaltskosten.biz/Bookmark.jpganwaltskosten.biz zu den Favoriten hinzufügen
Die Frage, ob es sich lohnt, einen Anwalt zu beauftragen, kann immer nur individuell beantwortet werden. Bei einer Klage ist es z.B. wichtig abzuschätzen, wie das Kostenrisiko zu beurteilen ist oder welcher Ausgang des Gerichtsverfahrens erwartet wird. Wichtig in diesem Zusammenhang ist die Frage, ob Prozesskostenhilfe gewährt wird oder eine Rechtsschutzversicherung die Anwaltskosten oder Gerichtsgebühren zahlen wird. Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. Bereits jetzt finden Sie aber einige Informationen zu folgenden Fragestellungen.


   

Wie werden Anwaltskosten grundsätzlich berechnet?

Die Vorschriften zur Vergütung eines Anwalts sind seit dem 1.7.2004 im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz geregelt (§§ 1 , 5 RVG). Die Anwaltskosten sind zum einen wertabhängig aber auch als Rahmengebühren definiert, wobei die wertabhängigen Gebühren sich gemäß § 2 RVG nach dem Gegenstandswert einer Sache bestimmen.


   

Wonach richtet sich der Gegenstandswert?

Dieser Wert basiert in der Regel auf dem geltend zu machenden oder dem abzuwehrenden Anspruch. Falls der Gegenstandswert sich nicht eindeutig ermitteln lässt, so wird der Wert zur Berechnung der Anwaltskosten vom Anwalt bzw. in einem gerichtlichen Verfahren vom Gericht geschätzt. Zur Ermittlung des Wertes existieren Regeungen z.B. in der Zivilprozessordnung, der Kostenordnung oder im Gerichtskostengesetz. Die konkreten Anwaltskosten ergeben sich dann aus dem Vergütungsverzeichnis, der Anlage 1 im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz.

Zu den anwaltskosten.biz - FAQ
   

Welche Anwaltskosten entstehen bei der Erstberatung?

Zunächst sollte mit dem Anwalt geklärt werden, ob es sich bei der Beratungsleistung um eine Erstberatung handelt. Die Gebühren für die Erstberatung belaufen sich nach § 34 (1) RVG auf maximal 190 Euro.

   

Welche Anwaltskosten und Gerichtskosten entstehen im Zusammenhang mit einem gerichtlichen Tätigwerden?

Das Prozesskostenrisiko hängt unter anderem vom Gegenstandswert und von den Instanzen ab, welche beim Prozess durchlaufen werden können. Anders als beim Finanzgerichtsprozess, müssen Sie z.B. vor den Zivilgerichten im Fall des (teilweisen) Obsiegens der Gegenseite neben den anteiligen Gerichtskosten unter Umständen entsprechende Anwaltskosten der Gegenseite mittragen.

In einem Gerichtsverfahren vor den Zivilgerichten in der 1. Instanz lassen sich folgende Gebühren unterscheiden:

die Verfahrensgebühr in Höhe von 1,3 (Nr. 3100 VV RVG)
die Termingebühr in Höhe von 1,2 (Nr. 3104 VV RVG)
die Einigungsgebühr in Höhe von 1,0 (Nr. 1003 VV RVG)

Die Beträge für die Vergütung können Sie aus einer Tabelle in der Anlage 1 des RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz) ablesen. Die Vergütungsbeträge sind hier jeweils den Gegenstandswerten zugeordnet. Bedenken Sie, dass es sich bei diesen Gebühren um Nettowerte handelt und noch Umsatzsteuer hierzu in Rechnung gestellt wird.

   

Wie ändern sich die Anwaltskosten, wenn ein Vergleich geschlossen wird?

Falls vor Gericht nicht mit Urteil entschieden wird und ein Vergleich geschlossen wird, erhalten Anwälte grundsätzlich zusätzlich eine so genannte Einigungsgebühr. Die Einigungsgebühr fällt in der ersten Instanz z.B. Höhe von 1,0 gem. Nr. 1003 VV RVG an. Sollte also ein Gegenstandswert von mehr als 4.500 Euro und bis zu 5.000 Euro vorliegen, betragen die Anwaltskosten bezüglich der Einigungsgebühr 301,00 Euro zzgl. Mehrwertsteuer. Aus Sicht der anwaltsgebühren, hat also auch ihr Anwalt ein Interesse an einem Vergleich. Sind Sie sich während des Prozesses nicht sicher, ob Sie einem Vergleich zustimmen sollen, sollten Sie überlegen ein Widerrufsrecht zu vereinbaren.

   

Wie hoch sind die Rechtanwaltskosten bei einem außergerichtlichen Tätigwerden?

Informationen über die Kosten beim außergerichtlichen Tätigwerden finden Sie demnächst auf dieser Seite.

   

Wie können die gerichtlichen Rechtanwaltsgebühren und Gerichtskosten am einfachsten berechnet werden?

Im Internet finden Sie auch Online Prozesskostenrechner, mit denen das Prozesskostenrisiko berechnet werden kann. Auch auf einigen Anwaltsseiten finden Sie weitergehende Informationen bzw. einige Rechenbeispiele.

   

Sind Anwaltskosten steuerlich absetzbar?

In einigen Fällen können Anwaltskosten und Gerichtskosten auch steuerlich absetzbar sein. Das ist in der Regel immer der Fall, wenn Sie betrieblich veranlasst sind. Falls Sie also einen Grenzsteuersatz von 35% haben und die Anwaltskosten steuerlich zu berücksichtigen sind, so kann das Kostenrisiko entsprechend auf 65% sinken. Falls Sie ein zum Abzug der Vorsteuer berechtigter Unternehmer sind, so fällt das Kostenrisiko unter Umständen noch geringer aus. Ob Anwaltskosten steuerlich etwa als Betriebsausgaben, Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen absetzbar sind, fragen Sie am besten einen Steuerberater.

   

Welche Kosten durch den Anwalt entstehen bei der Hilfe in Steuersachen?

Fachkundige Anwälte finden Sie z.B. auf rechtsanwalt-für.de, anwalt-für.de sowie fachanwalt-für.de.  Falls Sie einen Steuerberater such, empfehlen wir Ihnen den Link Steuerberatung-in.de oder www.steuerbüro-in.de.

   

Wer darf Prozesskostenhilfe beantragen?

Die Frage zu der PRozesskostenhilfe wird demnächst auf dieser Seite beantwortet.

Mehr Informationen finden Sie etwa auf Internetseiten von Anwälten, der Bundesrechtsanwaltskammer, der Rechtsanwaltskammer Berlin oder in Kommentaren zum Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Schauen Sie hierzu auf Anwaltskosten-Fachbücher.






anwaltskosten.biz - FAQ
1. Wie werden Anwaltskosten grundsätzlich berechnet?
2. Wonach richtet sich der Gegenstandswert?
3. Welche Anwaltskosten entstehen bei der Erstberatung?
4. Welche Anwaltskosten und Gerichtskosten entstehen im Zusammenhang mit einem gerichtlichen Tätigwerden?
5. Wie ändern sich die Anwaltskosten, wenn ein Vergleich geschlossen wird?
6. Wie hoch sind die Rechtanwaltskosten bei einem außergerichtlichen Tätigwerden?
7. Wie können die gerichtlichen Rechtanwaltsgebühren und Gerichtskosten am einfachsten berechnet werden?
8. Sind Anwaltskosten steuerlich absetzbar?
9. Welche Kosten durch den Anwalt entstehen bei der Hilfe in Steuersachen?
10. Wer darf Prozesskostenhilfe beantragen?


Steuern BMF Schreiben Steuerberaterkosten datev Elster

Sitemap Anwaltskosten-Fachbücher Impressum, Datenschutz & Haftungsausschluss

Anwaltskosten-Haftung

Anwaltskosten-Haftung

anwaltskosten.biz - FAQ
1. Wie werden Anwaltskosten grundsätzlich berechnet?
2. Wonach richtet sich der Gegenstandswert?
3. Welche Anwaltskosten entstehen bei der Erstberatung?
4. Welche Anwaltskosten und Gerichtskosten entstehen im Zusammenhang mit einem gerichtlichen Tätigwerden?
5. Wie ändern sich die Anwaltskosten, wenn ein Vergleich geschlossen wird?
6. Wie hoch sind die Rechtanwaltskosten bei einem außergerichtlichen Tätigwerden?
7. Wie können die gerichtlichen Rechtanwaltsgebühren und Gerichtskosten am einfachsten berechnet werden?
8. Sind Anwaltskosten steuerlich absetzbar?
9. Welche Kosten durch den Anwalt entstehen bei der Hilfe in Steuersachen?
10. Wer darf Prozesskostenhilfe beantragen?